Das CJD - Die Chancengeber CJD Bayern

Doppelt schwer: Diabetes und Übergewicht

09.08.2017 CJD Berchtesgaden – Gesundheit – Bildung - Beruf « zur Übersicht

Übergewicht und Diabetes ist für Kinder eine ganz ungünstige Kombination. Bei einem speziellen Camp lernen deshalb Kinder und Jugendliche mit Diabetes und Adipositas, ihre Gesundheitsprobleme besser in den Griff zu bekommen.

„Übergewicht habe ich schon, seit ich drei Jahre alt war“, für Enrico Zucca war es normal, etwas mehr auf die Waage zu bringen. Mittlerweile sind es über 70 kg, und seit vier Jahren leidet der Elfjährige auch an Diabetes mellitus. Sein Körper produziert nicht genug Insulin, das für die Regulierung des Blutzuckers notwendig ist. Für den Jungen aus der Nähe von Bremen ist diese Kombination nicht gut.

„Starkes Übergewicht hat für Diabetiker vielfältige Folgen“, erklärt Alla Kraus. Die Ärztin betreut übergewichtige Kinder und Jugendliche in einer Rehabilitationseinrichtung des Christlichen Jugenddorfwerkes Deutschlands im oberbayerischen Berchtesgaden: „Ein hoher Körperfettanteil bedeutet ein größeres Risiko für Folgeschäden, die außerdem viel gravierender sein können, etwa hinsichtlich Herz-Kreislauferkrankungen.“ Leider gibt es auch noch eine negative Rückkopplung zwischen der für Diabetiker notwendigen Insulintherapie und dem Übergewicht. Denn Insulin senkt nicht nur den Blutzucker, sondern fördert auch den Aufbau von Fett. Deshalb kann es bei einer Insulinbehandlung zu einer Gewichtszunahme kommen. „Wer das vermeiden will“, so Alla Kraus, „achtet nicht nur auf den Kohlenhydratgehalt im Essen, sondern berücksichtigt auch die Gesamt-Kalorienmenge, denn bei einer Insulintherapie kommt es eben schnell zur Gewichtszunahme, wenn mehr Kilokalorien aufgenommen werden, als der Körper verbraucht.“

Damit er sein Gewicht und den Diabetes besser in den Griff bekommt, besucht Enrico ein spezielles Camp im CJD Berchtesgaden. Das Zentrum ist seit 30 Jahren auf chronisch kranke Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene spezialisiert. „Ich lerne hier viel über meinen Diabetes und wie man sich richtig ernährt“, so Enrico.

„Eine nachhaltige Gewichtsreduktion ist immer ein längerer Prozess“, erklärt Alla Kraus, „das Camp kann deshalb nur ein Einstieg sein. Zuhause müssen die Kinder und ihre Familien das Thema weiter verfolgen. Letztlich geht es um den Umstieg auf einen neuen Lebensstil mit gesünderem Essen und mehr Bewegung.“ Die Kosten für das 14-tägige Camp werden von den Krankenkassen übernommen. Auf dem Programm stehen Ernährungsschulung, Einkaufstraining, Sportschulung, psychosoziale Schulung und auch komplexe Themen wie die Insulindosisanpassung. „Ich habe hier viel gelernt, und es hat Spaß gemacht“, bestätigt Enrico. „Zuhause werde ich gesünder essen und mehr Sport machen.“